Ich mag ja eigentlich nicht klingeln. Denn am liebsten fahre ich so, dass ich gar nicht klingeln muss. Klingeln wird zu oft missverstanden: Meist nicht als Warnung, im Sinne von, bitte aufpassen, Radfahrer möchte passieren, springen Sie mir nicht vors Rad … sondern als Befehl: Weg da, hier komm ich, Fußgänger mach Platz! Nicht selten wird es dann noch mit den Worten kommentiert: „Die Straße gehört Euch nicht allein!“

Daraus nun allerdings zu schließen, besser auf das Klingeln zu verzichten, ist ebenfalls ein Trugschluss, denn mindestens genauso häufig habe ich hören müssen: „Mein Gott, hast Du keine Klingel“, wenn ich ohne zu klingeln vorbeifuhr …

Hinzu kommt, dass ich am Rad nur das haben will, was ich wirklich zum Fahren brauche. Das ist bei einer Klingel eher nicht der Fall. Abgesehen davon gefielen mir sie mir alle nicht. Und so hatte ich ganz lange Zeit keine Klingeln an meinen Rädern, bis ich vor 2 Jahren die Spurcycle Bell entdeckte.

Spurcycle Bell aus den USA

 

Spurcycle Bell: Schönes Material und feines Design

Die Spurcycle Bell kommt aus den USA und kostet in Deutschland rund 55 €. Das ist zwar für ne Klingel ne ganze Menge Holz; aber meine Güte, soviel zahl ich locker auch für eine Tankfüllung und die ist irgendwann futsch. Die Klingel bleibt. Ich hab mir gleich zwei gekauft. Eine in schwarz und eine in Silber. Fahrräder hab ich schließlich genug.

Neben einem sehr schönem Design hat sie einen klaren, hellen und langanhaltenden Ton. Selbst bei den Umgebungsgräuschen einer Stadt wird er wahrgenommen.

Alle Verschleißteile der Klingel können ersetzt werden. Die Spurcycle Bell entstand 2013 aus einem Kickstarter-Projekt, das sehr erfolgreich zu Ende gebracht wurde. Mit 331.938 US $ wurde das Ziel von 20.000 US $ gleich um den Faktor 16 übertroffen.

Achtung: Trittbrettfahrer!

Wer Erfolg mit einem Produkt hat, erntet entweder Neid oder schlimmer noch: dreiste Nachahmer. Auf der Suche nach Händlern in Deutschland schaute ich als erstes bei Amazon. Bei der Eingabe von Spurcycle bekam ich auch gleich eine ganze Reihe von Ergebnissen mit „Spurcycle Bells“. Stutzig wurde ich allerdings beim Preis. Keine reichte an die 50 US $ ran. Mit rund 14 € waren sie alle deutlich billiger.

Original Spurcycle Bells gibt es im deutschen Amazon bisher nicht. Das, was sich dort findet, sind mehr oder weniger Nachbauten des Originals, allerdings mit minderwertigem Material.

Finger weg von Rockbros

Aus Neugierde bestellte ich mir eine Klingel von Rockbros. Von der Konstruktion hat die Firma Rockbros (Rockbrothers) die Spurcycle Bell tatsächlich Eins-zu-eins kopiert. Allerdings hat die Rockbros-Version längst nicht die Lautstärke und auch nicht die Klangdauer! Was das Ohr ohne weiteres hört, bestätigt auch eine Dezibel-App.

Das was das Ohr hört, bestätigt auch eine Dezibel-App. Die Spurcycle ist deutlich lauter.

Links das Original von Spurcycle ist wesentlich lauter und voller im Klang als das Plagiat von Rockbros.

Die Klangdauer bei der Spurcycle Bell ist deutlich länger

Und auch bei der Klangdauer gibt es Unterschiede. Die Spurcycle Bell klingt mindestens drei Sekunden nach, während bei der Kopie von Rockbros schon  nach einer Sekunde nichts mehr zu hören ist. 

Keine Frage also, welche besser ist. Doch hört selbst, zunächst die Kopie von Rockbros:


Und nun die Original Spurcycle Bell:


Zudem hat die Feder des Plagiators Rockbros, die den Hammer auf den Glockendom befördert, nicht so eine hohe Spannung wie es bei Spurcycle der Fall ist. Reichlich dreist ist, wie selbst die Verpackung von der Form und einem Piktogramm kopiert wurde. Und sogar bei den Texten hat man abgeschrieben, dies allerdings auch nur fehlerhaft.

Also Achtung, bei der Spurcycle Bell gibt es zahlreiche Nachahmer. Mit dem Original fährt man in jedem Fall besser! Und ärgerlich, dass Amazon es zulässt, Markennamen so zu missbrauchen.

Spurcycle Bell Verpackung

Auch bei der Verpackung gibt es deutliche Unterschiede. Form, Größe und Texte sind zwar identisch. Aber während die Spurcycle Verpackung mit Drucklackierung edel und aufwändig produziert ist, ist die Verpackung von Rockbros nur eine billige Kopie.

Nettes produktionstechnisches Detail bei der Spurcycle Verpackung: Wenn man den dunklen Schuber abzieht, findet sich dort die Monatageanleitung. Darauf hat Rockbros natürlich verzichtet. Denn das hätte Mehrkosten bedeutet!

Spurcycle Bell Verpackung von hinten.

Mit dem Abschreiben hat es bei Rockbros nicht so ganz geklappt. Unvollständig und „Vintage“ schreiben sie mit „w“. Und selbst vor dem Logo von Spurcycle machten die Copycats von Rockbros nicht halt … 

Update 12.03.2017:

Spurcycle scheint mit der Thematik relativ locker umzugehen. Ihnen war von vornherein klar, dass sie kopiert werden. Auf Anfrage bei Spurcycle habe ich die folgende Antwort erhalten (ein Auszug):

„We’ve expected copies to come since our Kickstarter success. Copies of iconic designs are prevalent. We draw a close parallel in the world of furniture actually …

Customers naturally align purchasing with their personal values. For those looking to be fashionable from afar while paying as little as possible, the replica is the right bell. For those that care about where their product comes from, originality of design, authenticity of brand, and absolute quality of manufacture, then the Spurcycle is a perfect match. “

Bei Cyclingtips.com sieht man übrigens sehr eindrucksvoll, wie exakt die Spurcycle Bell kopiert wurde. Und jüngst hat sich auch Cycling Claude mit Crowdfunding und Produktpiraterie auseinander gesetzt.

Alle Produktbilder (Freisteller) mit freundlicher Genehmigung von Spurcycle.

 

5 thoughts on “Spurcycle Bell: Besser das Original

  1. Ich habe gelesen und wollte schon schreiben, “aber wenn Du keine Klingel hast, dann wirst Du auch angemacht”, aber dann kam’s… 🙂 Ist schon lustig. Ja, am besten so fahren, dass man keine Klingel bräuchte, aber sobald man eine bräuchte, kann man es scheinbar niemandem recht machen.
    Danke für den Tipp! Die sehen ja sehr putzig aus.

     
    • Und weißt Du was, ich habe den Verdacht, dass die Leute, die beim Klingeln motzen, exakt diejenigen sind, die auch beim Nicht-Klingen meckern :D. Und die Spurcycle Bell ist wirklich fein! Unter Design-Gesichtspunkten ist vielleicht noch die Knog Oi zu erwähnen, sehr schlicht, was mir gefällt, aber längst nicht so gut im Klang wie die Spurcycle: https://cyclingtips.com/2016/12/spurcycle-vs-knog-oi-review/

       
    • Nein Elmar, hab ich nicht. Hab ich auch drüber nachgedacht. Spurcycle selbst scheint es relativ gelassen zu nehmen. Ich hab gestern noch mit denen gemailt, weil ich dort Bilder angefragt habe. Ihnen war von vornherein klar, dass sie kopiert werden und verzichten wohl ganz bewusst auf eine juristische Auseinandersetzung.

       
  2. Pingback: Lieblingsblogs Folge 57 - Coffee & Chainrings

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Du kettenpeitscher.com weiterhin besuchst, bist Du damit einverstanden. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen